Zeichentechniken

Farbstudien erhellen….

Farbstudien erhellen….

So eine kleine Farbstudie ist sehr informativ. Es lohnt sich, vor dem eigentlichen skizzieren oder malen die Farbvarianten durchzuspielen. Das muss nicht aufwändig sein!

Sketchbook Skool: Hausaufgaben!

Sketchbook Skool: Hausaufgaben!

Das Blumenbild geht so:
– Aquarellfarbe (warmer Ton) auftragen
– Blaue Gouache (deckend) in der Form des Gegenstandes malen
– nach dem Trocknen erst die Aussenform zeichnen, dann die Strukturen
– mit weisser Deckfarbe Highlights machen
– Beschriften
– fertig.

Skizzieren in der Nacht

Zeichnen im (Halb)Dunkeln – eine besondere Herausforderung. Einerseits sind die Motive toll, mit viel Kontrast und anderen Farben als tagsüber. Andererseits sieht man auf dem Blatt nicht besonders viel….auch Farbstifte herauszusuchen wird eher zu einem Glücksspiel.
Aber das macht den Reiz aus!

Versuch es auch!

Sommerzeit in Schaffhausen

Einer der schönsten Plätze in Schaffhausen: Das Kloster Allerheiligen. An heissen Tagen schön kühl, und ruhig um zu zeichnen, oder zu lesen, oder einfach nur zu sein.
(Wenn nicht grade ein Gärtner mit der Heckenschere fuhrwerkt… 😉  )

Technik hier:
Vorzeichnen mit Bleistift, Konturen mit Tintenroller (Uniball Micro), Schatten mit Aquarell (Payne’s Grey), Farben mit Prismalo Farbstiften und dann mit ein wenig Wasser vermalt.

Die Grenzen des Skizzenbuchpapiers

Bunt ist meine Farbe.

Bei Wasserfarbe im Skizzenbuch hat das aber bald mal eine Grenze: das Papier wellt sich einfach zu stark. Das nächste Mal doch lieber Aquarellkarton.

Die Farben kommen hier elektronisch nicht so toll rüber. Original sehen sie besser aus.