Allgemein

Vorher – Nachher

Was ist Urban Sketching (für mich)?

Was ist Urban Sketching (für mich)?

Was ist Urban Sketching?

Für mich hat Urban Sketching nicht zum Ziel, ein schönes Bild an die Wand hängen zu können.
Das ist allenfalls ein Nebeneffekt….
Vielmehr ist es für mich eine Möglichkeit, mich mit der Welt „da draussen“ auseinanderzusetzen… das Skizzenbuch gibt mir eine gewisse emotionale Distanziertheit, und doch schaue ich viel genauer hin als gewöhnlich. 
Beim Zeichnen verfalle ich nicht so schnell ins Werten. Gut oder Schlecht, Schön oder Hässlich? Beim Zeichnen nehme ich erst einmal wahr. 
Das tut gut und entschleunigt. Es ist eine besondere Form der Meditation, eine Achtsamkeit gegenüber der Welt, die uns oft verwirrend, unübersichtlich, ungerecht, laut, überfordernd vorkommt. 
Beim Zeichnen nehme ich mich einerseits „raus“ und bin andererseits „ganz da“. 
Wenn dabei ein tolles Bild rauskommt – schön! Aber es muss nicht das oberste Ziel sein. Deshalb spielt es auch keine Rolle, ob Anfänger oder geübter Zeichner… Wichtig ist, sich und die Zeichnung nicht zu wichtig zu nehmen, sondern experimentierfreudig zu sein. Es ist eine Entdeckungsreise! 
Willkommen auf unserem Trip!

Es wird heiss

Der Sommer ist ein guter Zeitpunkt, um mit Urban Sketching anzufangen.
In der Badi gibt es tausend Motive, und die Leute lassen sich gut beobachten und skizzieren. Die meisten liegen ja nur herum… (dummerweise bewegen sie sich immer genau dann, wenn ich mit der Skizze angefangen habe).

Reminder: nächsten Samstag, 7.Juli gibts einen Urban Sketching Workshop!

Etwas zeichnen am Sonntag

Ein bisschen planlos bin ich durch Schaffhausen gestreift. Schliesslich habe ich mich auf dem Herrenacker niedergelassen.
Hier wird dann ja auch wieder der Urban-Sketching Kurs stattfinden.

Die Grössenverhältnisse stimmen ja mal wieder nicht… 🙂
passiert mir andauernd. Und zwar meist nur, wenn ich draussen zeichne, nicht nach Foto; was zeigt wie uns unser Hirn immer mal wieder veräppelt.