Thiergarten Schaffhausen

Ein toller Samstag-Nachmittag zum Zeichnen. Das „Restaurant Thiergarten“ bietet auch ein schönes Sujet.

Einige Dinge habe ich festgestellt, bzw. gelernt:

  • Ich bin sehr ungeduldig, vor allem was Fenster angeht – die sind einfach so kleinteilig-detailliert, dass ich fast vergitzle.
  • Dann die Maltechnik: Teile des Bildes auch einfach „leer“ zu lassen und nicht detailliert auszuarbeiten schafft eine schöne Tiefenwirkung.
  • Wann ist ein Bild fertig? Ich wollte unbedingt die schönen blauen Fensterläden zeigen. Irgendwie fand ich es ohne Farbe aber besser.
  • Der Flachpinsel von „Jaxhair“ ist für Aquarell ungeeignet. Der Farbauftrag wird unregelmässig und nicht schön. Der „Lascaux“ Pinsel ist viel besser.
  • Das Bild habe ich vorskizziert mit einem HB-Bleistift, dann mit einem „Graphik Line Maker 0.5mm grau“ ausgearbeitet. Das Grau wirkt schön, eine Variante wäre gewesen, die fokussierten Teile schwarz nachzuarbeiten.
  • Ich habe ziemlich lange gebraucht für das Bild (ca. 2 Stunden). Das Schnell-Skizzieren muss ich noch üben. Ausserdem ist es schwierig, vom Grossen ins Kleine zu gehen – ich erwische mich immer mal wieder bei unwichtigen Details 🙂

Hier noch einige Impressionen:

One thought on “Thiergarten Schaffhausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 − 5 =